Gülle in Mais

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Gülle und Gärreste in den stehenden Maisbestand auszubringen. Für diese Flächen bieten wir Ihnen die Möglichkeit mit dem Schleppschuhfass und schmaler Bereifung die Gülle in den Bestand zu fahren, ohne dass dafür Fahrgassen notwendig sind.

Wir haben zwei Schleppschuhfässer mit schmaler Bereifung ausgestattet. Den jeweiligen Schlepper mit entsprechender Spur und Bereifung können wir auch bereitstellen, so dass Ihnen 2 Fässer mit Schlepper für die Ausbringung zur Verfügung stehen.

Bei weiteren Entfernungen empfehlen wir eine Zubringung der Gülle an den Feldrand z. B. mit unseren vorhandenen Zubringfässern der Güllekette, da die Bereifung des Fasses nicht für den Straßentransport ausgelegt ist und beim absetzigen Verfahren eine höhere Schlagkraft erreicht wird.

Für hofnahe Flächen steht Ihnen das zweite Gespann zur Verfügung, das die Gülle direkt vom Güllebehälter in den Bestand fährt.

Im vergangenen Jahr haben wir über 10.000 cbm Gülle in Maisbestände ausgebracht. Die Ausbringung mit dem Schleppschuh funktioniert gut.

Die Gülleausbringung in den stehenden Maisbestand bringt Ihnen folgenden Nutzen:

  • Erweiterung des Ausbringfensters für Gülle (ist besonders im Hinblick auf die neue Düngeverordnung für Betriebe mit hohem Ackeranteil interessant).
  • Arbeitsspitze bei der Maisaussaat wird gebrochen.
  • Mais erhält Nährstoffe in einem Zeitraum, in dem er den höchsten Nährstoffbedarf hat.
  • Es sind keine Fahrgassen notwendig, es entstehen dadurch keine Ertragsnachteile.

 Nähere Informationen erhalten Sie gerne bei Thomas Braun, Tel.-Nr. 0 79 04 / 94 00 24.